In einem neuen Stadtteil im 21. Wiener Gemeindebezirk entsteht auf 50.000 m2 ein lebendiges und vielseitiges Quartier. Zukunftsorientierte Wohn- und Arbeitswelten, digitale Vernetzung sowie abwechslungsreiche und ressourcenschonende Architektur machen das TwentyOne mit seinen 5 Hubs zu einem Vorzeigeprojekt. Pocket House war von Anfang an in die Entwicklung des Quartiers involviert.
Im TwentyOne steht die smarte Verbindung von Lebens- und Arbeitswelten im Vordergrund. Der sinnvolle Einsatz von intelligenten Technologien wie die Pocket Quarters App sowie ein Community Manager vor Ort unterstützen die Bildung von Nachbar- und Gemeinschaft im Quartier.

In der Klagenfurter Ferschnigstraße, direkt an der Glan, entsteht grünes Wohnen der Zukunft. Von der Garconniere bis zur 4-Zimmer-Wohnung stehen Jung und Alt, Groß und Klein 253 unterschiedliche Einheiten, jeweils mit eigener Freifläche, zur Auswahl. Im Unsereins wohnt man nachhaltig: begrünte Fassaden und Dächer, Photovoltaik-Anlage und Müllentsorgung durch Presscontainer sind Teil des Konzepts. Darüber hinaus gibt es viele Annehmlichkeiten für Bewohner:innen: Gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz, Naherholungsgebiete vor der Haustüre und natürlich die Pocket House App.

Kiubo bietet ein innovatives System an modularen Wohnungs-Teilen, die je nach Bedarf die Wohnfläche erweitern oder beim Entfernen Raum für Freifläche bieten. Grundgerüst für das „mobile und flexible Wohnen“ sind die Kiubo-Terminals. In der Grazer Starhemberggasse wurde 2021 das erste Demoprojekt realisiert. Innovative Wohnlösungen verlangen nach innovativer Verwaltung – die Pocket House App ist selbstverständlich Teil des zukunftsfähigen Wohnbaus. Im Kiubo Starhemberggasse stehen den Bewohner:innen ein Waschsalon und ein Gemeinschaftsraum zur Verfügung. Buch- und bezahlbar bequem über die Pocket House App.

„mirror“. Einfach, prägnant – mit klarer Botschaft. So nennt sich das zweithöchste Wohngebäude in der Steiermark, das im Parkquartier Q5, als herausragender Teil des neuen Stadteilzentrums Reininghaus steht. 108 exklusive Eigentumswohnungen, ein hauseigener Spa-Bereich, ein Gemeinschaftsraum mit Küche sowie PKW-Stellplätze und E-Tankstellen stehen hier zur Verfügung.
Mirror Jetzt ist ein Vorreiterobjekt in Graz. Durch die Digitalisierung des Wohnens wird gemeinschaftliches Wohnen, transparentes Nutzen und die Gemeinschaft im Haus gefördert.

Der 22-stöckige Gebäudekomplex im 10. Wiener Gemeindebezirk ist seit 2014 Headquarter der PORR AG. Pocket House hat es sich zum Ziel gesetzt, den PORRianerinnen und PORRianern eine App zu entwickeln, welche den Büroalltag zeitgemäß und zukunftsorientiert unterstützt. Die gemeinsam umgesetzte App liefert den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Standort umfassende Services, Angebote und Echtzeit-Informationen.
Mit der PORR App wird die gesamte Belegschaft mit aktuellsten Infos auf dem Laufenden gehalten, während Mängel und Schäden direkt gemeldet werden können. Auch die Kantine wurde in das System eingebunden, was für mehr Effizienz und Sicherheit sorgt.2

Der 22-stöckige Gebäudekomplex im 10. Wiener Gemeindebezirk ist seit 2014 Headquarter der PORR AG. Pocket House hat es sich zum Ziel gesetzt, den PORRianerinnen und PORRianern eine App zu entwickeln, welche den Büroalltag zeitgemäß und zukunftsorientiert unterstützt. Die gemeinsam umgesetzte App liefert den Mitarbeiter:innen am Standort umfassende Services, Angebote und Echtzeit-Informationen.
Mit der PORR App wird die gesamte Belegschaft mit aktuellsten Infos auf dem Laufenden gehalten, während Mängel und Schäden direkt gemeldet werden können. Auch die Kantine wurde in das System eingebunden, was für mehr Effizienz und Sicherheit sorgt.

Die Stadt Wien wächst – und damit auch die Möglichkeit, Lebenskonzepte neu zu denken. Auf dem Rosenhügel, einem Ausläufer des Wienerwaldes im 12. Wiener Gemeindebezirk, entsteht Wiens erstes Wohnquartier in einem Wildgarten: auf rund 11 Hektar werden 2.300 Menschen in 1.100 Wohneinheiten nachbarschaftlich mit der Natur und doch städtisch leben. Das Mitgestalten des modernen Wohnquartiers war von Anfang an Teil des Entwicklungskonzepts. Die innovative Pocket Quarters App unterstützt das Projekt in den Bereichen Organisation, Servicierung, Information und Kommunikation.

Hier erstreckt sich ein innovatives Gemeinschaftsbüro über zwei Etagen, das von vier Firmen mit jeweils unterschiedlichen Nutzungsanforderungen verwendet wird. Die ansässigen Unternehmen legen Wert auf reibungslose, moderne Abläufe, familiäre Strukturen sowie gelebte „Sharing Economy“. Digitale Zutrittssysteme werden sowohl von Mitarbeiter:innen als auch von Facility Dienstleister:innenn genutzt und ein gemeinsamer, digitaler Kalender bündelt wichtige Informationen sowie Gemeinschaftsevents. Zusätzlich werden diverse Räumlichkeiten und Infrastrukturen, darunter mehrere Küchen und Besprechungsräume, eine Dachterrasse, ein Beamer, Fotoequipment, diverse Flip Charts u.v.m. gemeinschaftlich genutzt. Mithilfe von Pocket Office wird eine reibungslose Buchungsabwicklung genauso ermöglicht wie die Kommunikation über After Work-Events oder Wartungsarbeiten im firmenübergreifenden Bürokalender, die zentrale Bündelung von Informationen, das Ablegen von Rechnungen, Schäden melden u.v.m.

Das EURO PLAZA ist ein Office Park im 12. Wiener Gemeindebezirk, bestehend aus 14 High-End Office Buildings mit insgesamt über 230.000 m2 Gesamtbürofläche. Rund 11.000 Mitarbeiter:innen arbeiten hier für über 100 eingemietete Unternehmen.
Für diesen Standort hat Pocket House die EURO PLAZA Office Life App entwickelt und umgesetzt. Mithilfe der App wird der Standort auch außerhalb der Bürozeiten belebt und die Zufriedenheit der Mitarbeiter:innen gesteigert. Unter Einbindung der ansässigen Mieter-Unternehmen wird eine große Auswahl an Angeboten bereitgestellt, die optimal auf die Bedürfnisse der Menschen vor Ort zugeschnitten sind. Zusätzlich unterstützt die APP eine noch bessere Vernetzung zwischen Mitarbeiter:innen im selben oder anderen Unternehmen und somit Communities zu bilden.

Pocket House © 2022. All Rights Reserved.